Sprechatmung

„Meine Luft geht mir so schnell aus!“, „Ich kann einfach nicht richtig durchatmen!“, „Nie hab ich genügend Luft wenn ich spreche !“ dies sind häufige Eindrücke bei einer gestörten Sprechatmung.

Der Sprecher vergisst manchmal vor lauter Denken das Atmen, spricht viel zu lang ohne neuen Atem zu holen, oder gewöhnt sich an das Abschneiden der Ausatmung mit einem abgehackt klingenden „… ja-.“

Häufig nehmen wir gar nicht wahr, dass wir in psychisch belastenden Situationen vergessen einzuatmen, auszuatmen oder sogar die Luft anhalten. Wir merken erst eine Unterversorgung an Sauerstoff wenn wir durchatmen möchten, das befriedigende und befeiende Atemerlebnis jedoch ausbleibt. Der Torso fühlt sich an wie zugeschnürt.

Die Ursache liegt häufig in einer verspannten und gehaltenen Zwischenrippenmuskulatur, einer dauerhaft angespannten Bauchdecke und an unzureichender Zwerchfellbewegung. Möglicherweise haben Sie sich eine, der Atmung widersprechnende Sitzhaltung angewöhnt oder Sie ziehen dauerhaft den Bauch ein, um modischen Idealen zu entsprechen.

Sprechen unter hohem psychischem Druck: „Was passiert wenn ich etwas vergesse ?“ – und schon bleibt die Atmung stehen. „Wie sage ich was ? Fallen mir die richtigen Worte ein ? Bin ich mit der Materie wirklich vertraut ? Kann ich meinen Standpunkt darlegen ? Verliere ich vielleicht den Faden ?“, solche Gedanken kennt wohl jeder. Je mehr dieser Unsinn in unser Bewusstsein drängt, desto häufiger verwenden wir Füllworte wie, „ehm, ja, genau“, oder man beginnt sich zu räuspern oder andere Dinge, leider oft unbemerkt, zu tun. Eine gleichmäßige, rhythmische Atmung geht dabei verloren. Also wird auch das Sprechen unrhythmisch – die Sprechatmung ist gestört. Wir schnappen nach Luft, ringen um genügend Atem und verspannen uns immer mehr.

Gedanke – Atmen – Sprechen. Dieses Muster, diese Reihenfolge klingt simpel, gerät aber häufig durcheinander. Mit rhythmisierenden, bewusstseinschärfenden Übungen können sie Ihre Sprechatmung wieder normalisieren und Sie werden erstaunt sein: Ihre Stimme wird fassettenreicher, klangvoller und es ist angenehm Ihnen zuzuhören !